Jugendfeuerwehr

Wir suchen Dich! Wenn du mindestens 12 Jahre alt bist, Lust und Spaß, bei einer sehr engagierten Gruppe mitzumachen, Teamgeist hast, technisch begeistert bist und lernen willst, Menschen, Tiere und Umwelt in Not zu helfen, dann komm zu uns! Die Feuerwehr ist keinesfalls nur für Jungs, den Mädels macht es genauso riesigen Spaß! Wir üben und trainieren montags in vierzehntägigem Rythmus von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr.

ich-will-zur-jugendfeuerwehr

 

Wissenstest

In diesem Jahr war Fahrzeugkunde das Thema des Wissenstest der Jugenfeuerwehren. Die Freiwillige Feuerwehr Niederlamitz war dieses Jahr der Gastgeber für 120 Jugendliche aus dem ganzen Landkreis. Mit Erfolg absolvierten drei Jugendliche aus Tröstau die Stufe III. 

 


Jugendleistungsmarsch

Unsere Jugend hat beim Jugendleistungsmarsch in Selb mit einer Gruppe teilgenommen. Auf einem Rundkurs durch Selb mussten 12 Stationen absolviert werden.

  1. Startkontrolle
  2. Knotengestell mit 4 Knoten
  3. Mastwurf TS
  4. Brustbund am Gruppenteilnehmer
  5. Zielwurf Feuerwehrleine (ohne Fenster)
  6. Aufziehen CM-Strahlrohr
  7. 90m C-Leitung kuppeln
  8. Testfragen
  9. Aufbau C-Leitung ab Verteiler
  10. Kuppeln 4 Saugschläuche
  11. Zuordnen Ausrüstungsgegenstände
  12. Zielkontrolle

Verbunden wurde die Veranstaltung mit dem Tag der Hilfsorganisationen. Unsere Jugendlichen hatten trotz der etwas schlechtern Plazierung viel Spass!

 


 Wissenstest

Unfallverhütung, Persönliche Schutzsausrüstung, Dienstkleidung in der Jugendfeuerwehr und das Erkennen von Funktionsabzeichen und Dienstgraden waren die Themen des Wissenstest der Jugenfeuerwehren. Die Freiwillige Feuerwehr Wunsiedel war dieses Jahr der Gastgeber für die Jugendlichen aus dem ganzen Landkreis. Mit Erfolg nahmen drei Jugendliche aus Tröstau teil.

 


Jugendflamme

Die Feuerwehr Holenbrunn war Gastgeber für die Abnahme der Jugendflamme. Aus den Feuerwehren Holenbrunn, Lorenzreuth, Schlottenhof, Selb, Tröstau, Vordorf und Wölsau waren 28 Jugendliche zur Abnahme angetreten.
10 Jugendliche legten die Stufe 1 ab, 17 Jugendliche die Stufe 2 und ein Jugendlicher die Stufe 3.
Hierzu mussten verschiedene Übungen und Aufgaben erledigt absolviert werden.
 
Stufe 1:
Anfertigen von 3 Feuerwehrknoten, Absetzen eines Notrufes, Auffinden eines Unterflurhydranten, Armaturen erklären, Erste Hilfe, Sport und Spiel.
 
Stufe 2:
Fünf Aufgaben aus den Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde, z. B. Funkrufnamen und Gerätekunde. Zwei Aufgaben aus den Bereich Technik mit dem erstellen eines mobilen Wasserwerfers. Dazu 2 B-Leitungen kuppeln, Wasserentnahme aus einen Unterflurhydranten, Sport und Spiel.
 
Stufe 3:
Erste Hilfe Nachweis, eine Übung in Erste Hilfeund eine Aufgabe Feuerwehrtechnik und Themenarbeit
 
Die Abnahmeberechtigten Kreisjugendfeuerwehrwart KBM Marco Schacht, KBM Thomas Greipel und KBM Roland Kaiser nahmen die Jugendflammen ab.
Kreisbrandrat Wieland Schletz, KBM Horst Wildenauer und der 2. Bürgermeister Manfred Söllner der Stadt Wunsiedel überzeugten sich ebenfalls von den Leistungen der Jugendlichen.
 
 
 
 
 
 
 
 

Jugendfeuerwehrausflug ins Palm Beach

Einen spaßigen Sonntag erlebten unsere Jugendlichen und Betreuer im Palm Beach. Um neun Uhr ging es mit dem Zug nach Nürnberg. Mit U-Bahn und Stadtbus weiter nach Stein ins Freizeitbad. Ohne Stress und gut gelaunt war die Gruppe am Abend wieder in Tröstau.
 

Winterwanderung mit Schlitten

Beste Bedingungen zum Schlittenfahren sind zur Zeit im Fichtelgebirge. Am Samstag Abend besuchten wir an einem sternenklaren Winterabend das Seehaus. Der Rückweg war nach einem gemütlichen Abendessen mit einer rasanten Schlittenfahrt in kürzester Zeit geschafft.
 


Wissenstest

Brennen und Löschen war das Thema des Wissentest der Jugenfeuerwehren. Die Freiwillige Feuerwehr Schönwald war dieses Jahr der Gastgeber für die Jugendlichen aus dem ganzen Landkreis. Mit Erfolg nahmen sieben Jugendliche aus Tröstau teil.
 

Bezirksjugendleistungsmarsch

39 Jugendgruppen aus ganz Oberfranken, darunter auch vier Jugendgruppen aus dem Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge traten am 08.Oktober 2016 in zum 23. Bezirksjugendleistungsmarsch an. Aus dem Landkreis Wunsiedel waren die Jugendgruppen aus Brand, Röthenbach, Vordorf und Tröstau dabei. Am frühen Samstagmorgen ging die Fahrt mit dem Bus in den Frankenwald nach Pressig.
Nach dem Start machten sich die Jugendlichen auf die rund fünf Kilometer lange Strecke, wo zwölf anspruchsvolle aber auch schnelle Übungen von ihnen abverlangt wurden.
Die bestplazierte Gruppe aus dem Landkreis Wunsiedel war Brand mit dem elften Platz. Die aus der Gemeinde Tröstau stammenden Gruppen erreichten folgende Plätze: Vordorf Platz 14, Tröstau Platz 24 und Röthenbach Platz 34.
 

Jugendleistungsmarsch

Am 18. Juni fand der 22. Jugendleistungsmarsch in Röslau statt. In diesem Jahr waren 32 Gruppen aus dem Landkreis Wunsiedel am Start.An 13 Stationen auf dem 5 km langen Rundkurs mussten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. Sieger wurde eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Röthenbach gefolgt von Brand-Haingrün , Vordorf und Tröstau. Unsere Gruppe II mit den Neueinsteigern belegte Platz 25. Für den Bezirksentscheid Oberfranken Pressig, Landkreis Kronach am 8. Oktober, haben sich die ersten vier Gruppen qualifiziert.


Besuch beim Roten Kreuz

Einen vielfältigen Einblick in den Rettungsdienst und das BRK konnten wir am Montag, den 02. November bei einer Besichtigung der Wunsiedler Rettungswache erhalten. Die Nachtschicht stellte den Jugendlichen Krankentransportwagen und Rettungswagen vor. Die Jugendlichen durften unter Anleitung rettungstechnische kennenlernen und ausprobieren. Ein weiteres "High Light" war der Gerätewagen-San 25 der Bereitschaft Wunsiedel mit seiner umfangreichen Ausstattung. 
Vielen Dank an die diensthabende Besatzung und Bereitschaftsleiter Manfred Bauer.

                                                                                                                                                                                                                                              

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehren zählen heute zu den größten Anbietern sinnvoller und zuverlässiger Freizeitbeschäftigungen für junge Menschen. Jugendfeuerwehren werden gebraucht - um Freiwilligkeit innerhalb der Feuerwehren zu sichern, um gesellschaftliches und kulturelles Leben aufrechtzuhalten und um der Jugend zu zeigen, was Gemeinsinn bedeutet. Jugendfeuerwehren stehen mittendrin.